Tagungen

Università degli studi di Padova

 

Dipartimento di  Filosofia, Sociologia, Pedagogia e Psicologia Applicata (FISPPA)


Akademie gemeinnütziger
Wissenschaften zu Erfurt


„Padua als Europäisches Wissenschafts- und Kulturzentrum von der Renaissance bis zur Aufklärung“

 

 (Europäische Wissenschaftsbeziehungen 12)


Padua 2.- 4. Oktober 2015




Freitag, 2.10.2015

 

14.00 Begrüßung

  Gian Franco Frigo, Dipartimento di Filosofia, Padua

 

  Ingrid Kästner, Leiterin der Projektkommission „Europäische 

  Wissenschaftsgeschichte“

 

14.15 Grußworte

  Vincenzo Milanesi, Direttore del Dipartimento FISPPA

 

   Alba Lazzaretto, Direttore del Centro per la Storia dell'Univer-

   sità di Padova

 

 Klaus Manger, Präsident der Akademie ge­meinnütziger Wis-

 senschaften zu Erfurt

 

14.35 Einführung in das Tagungsthema

  Dietrich von Engelhardt, Lübeck

 

 

Moderation: D. v. Engelhardt

 

14.45 Elisabetta Hellmann Dalla Francesca, Padua 

  Die deutsche Matrikel an der Uni Padua in der Renaissance

 

13.30 Ingrid Kästner, Leipzig

  Paulus Paulirinus (Pavel ®idek, 1413 - nach 1471) und die

 Medizin im Liber viginti arcium: ein Projektvorschlag

 

16.15 Kaffeepause

 

Moderation: H. W. Lack

 

16.45 Gian-Franco Frigo, Padua

  Wissenschaft und Freundschaft deutscher Studenten in

 Padua – der Naturforscher, Mediziner und Dichter Petrus Lo-

 tichius Secundus (1528-1560)


17.30 Jürgen Kiefer, Jena/Erfurt 

  Zu einigen wissenschaftlichen Kontakten zwischen den

  Universitätsstädten Padua, Erfurt und Jena

 

19.00 Besuch der Scrovegnikapelle (Giotto)

 

20.30 Gemeinsames Abendessen

   (im "La Piccola trattoria", Via Rolando da Piazzola, 21)



Sonnabend, 3.10.2015


09.00 Fabio Grigenti, Padua

  Padua, das Theatrum anatomicum von Padua (1594) und die

  Geburt der modernen Medizin

 

09.45 Jürgen Barkhoff, Dublin

  Wissenschaft und Kunst aus dem Geist der Anatomie. Padua  

 als eine Wiege der europäischen Moderne

 

10.30 Michael Schippan, Wolfenbüttel

  Die Universität Padua und die Anfänge der Wissenschaft und

  höherer Bildung in Russland im letzten Viertel des 17. 

  Jahrhunderts

 

11.15 Kaffeepause

 

Moderation: J. Kiefer

 

11.45 Hans-Walter Lack, Berlin

 Padua und die botanische Erforschung der Levante von den

 Anfängen bis Carl von Linné (1753)

 

12.30 Alessandro Minelli, Padua

 Die europäische Auswirkung der naturwissenschaftlichen  

 Forschungen in Padua und Venetien - Antonio Vallisneri 

 (1661-1730) und Giovanni Arduino (1714-1795) 

 

13.15 Mittagspause

15.00 Besuch der Universität und des Anatomischen Theaters

 

Moderation: G. F. Frigo

 

16.30 Klaus Manger, Jena 

  Goethe und Padua

 

17.15 Dietrich von Engelhardt, Lübeck/Karlsruhe

 Die Wissenschaftsstadt Padua in der Reiseliteratur des 18. 

 Jahrhunderts

 
18.30 Sergio Durante/Padua
   Il compositore e violinista Giuseppe Tartini (1692-1779) nella 
   rete dei savants
 

20.00 Gemeinsames Abendessen

  (im "Isola di Caprera", Via Marsilio da Padova 15)



Sonntag, 4.10.2015

 

10.00 Besuch des Botanischen Gartens






 

 
 

Webadministration | IT Beratung & Support by KSDV CMS Template Design © by Office and IT